Erfolgswege-Blog

Dr. Christa-Jana Hartwig

Erfolgreiche Rhetorik heute

Im zweiten Blogbeitrag zum Thema Rhetorik widme ich mich den Geheimnissen einer erfolgreichen Rhetorik.

Zu dieser gehören ohne Zweifel Charisma und Persönlichkeit – offene Geheimnisse, die aber nur schwer zu entschlüsseln sind. Daher sollen im folgenden Text eher die handwerklichen Dinge der zwischenmenschlichen Kommunikation im Mittelpunkt stehen, wie zum Beispiel Formulierungstechniken.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

S. Hofschlaeger_pixelio.de

S. Hofschlaeger_pixelio.de

Quatschen, Kommunizieren, Reden – was ist Rhetorik?

Mit diesem Beitrag starte ich eine neue Blogrunde. In den kommenden Wochen soll Rhetorik das große Thema sein, für das ich Ihnen Tipps und Ratschläge für den Alltag geben möchten.

S. Hofschlaeger_pixelio.de

S. Hofschlaeger_pixelio.de

Zu Beginn fange ich mit den Grundlagen an: Was ist Rhetorik, wie definiert sie sich und was will sie bezwecken?

Ich wünsche Ihnen viel Spass bei meinen Antworten auf diese Fragen.

Weiterlesen

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

Literaturliste Zeitmanagement

Mein Blogzyklus zum Thema „Zeitmanagement“ ist vorerst beendet, obwohl noch längst nicht alles gesagt ist. Ich werde das Thema daher hier im Blog auch definitiv wieder aufgreifen. Falls Sie nicht so lange warten möchten, stehe ich Ihnen natürlich jederzeit für persönliche Fragen zur Verfügung, meine Kontaktdaten finden Sie hier.

Zum vorläufigen Ende des Themas „Zeitmanagement“ möchte ich Ihnen noch einige Bücher ans Herz legen, die auch mich inspiriert und mir zahlreiche Gedanken mit auf dem Weg gegeben haben. Stöbern Sie ruhig mal rein, ich bin mir sicher, es wird auch für Sie hochinteressant sein.

Weiterlesen

Ihre Dr. Christa-Jana Hartwig

Entspannt arbeiten – Wie Pausen Sie erfolgreicher machen!

Na, fühlen Sie sich unentspannt?

In meinem neusten Blogbeitrag möchte ich Ihnen die kleinen Pausen ans Herz legen, die jeder von uns zwischendurch machen sollte. Nur wenige Minuten reichen nach einem gewissen Arbeitspensum, um die Batterien wieder aufzuladen und wieder Kraft zu tanken. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Trotzdem wissen die wenigsten, wie Sie diese kurzen Unterbrechungen sinnvoll nutzen können, viele sehen kurze Pausen sogar noch als lästig an.

Bernd Kasper  / pixelio.de

Bernd Kasper / pixelio.de

In meinem neusten Blogbeitrag gebe ich Ihnen 7 Schritte an die Hand, wie Sie von diesem Denken wegkommen und tatsächlich abschalten können, um sich anschließend mit voller Schaffenskraft wieder auf Ihre Aufgaben zu stürzen. Außerdem wartet am Ende meines Beitrags noch eine ganz besondere Überraschung auf Sie. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihre Dr. Christa-Jana Hartwig

Ist Multitasking wirklich hilfreich?

Ganz ehrlich? NEIN! Das menschliche Gehirn ist nicht dafür geschaffen, zwei oder mehrere Aufgaben gleichzeitig in für diese Aufgaben gleich guter Qualität zu erledigen. Es ist hingegen in der Lage, blitzschnell zwischen verschiedenen Situationen hin- und herzuspringen, was aber dazu führt, das es schnell überreizt und ermüdet ist. Höchstens bei täglichen Routineaufgaben, die bis zu einem gewissen Teil bereits „mechanisiert“ sind, lässt es unser Gehirn zu, noch etwas anderes nebenbei zu erledigen. Bei allen anderen Sachen leidet die Qualität.

178765_web_R_by_erysipel_pixelio.de

Verabschieden Sie sich also von dem Mythos „Multitasking“ und lernen Sie, sich bewusst zu konzentrieren. In meinem neuesten Blogbeitrag möchte ich Ihnen 5 Schritte nennen, wie Sie das am besten bewerkstelligen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

Die richtige Motivation für das Zeitmanagement

In den letzten Blogbeiträgen haben Sie wichtige Tipps für die Tages-, Wochen- und Jahresplanung kennengelernt. Die Wichtigkeit des Zeitmanagements haben Sie also bereits erfahren. Doch reicht das, um sich auch zu jeder Zeit dazu motivieren zu können, Zeitmanagement zu betreiben und zu pflegen? Fehlende Motivation soll jedoch nicht als etwas Schandhaftes angesehen werden, sondern als etwas Menschliches. Gehen Sie doch am besten den umgekehrten Weg und betrachten bereits die fehlende Motivation als Herausforderung. In unserem Falle heißt das: Überwinden Sie sich und ziehen Sie Ihr Zeitmanagement durch!

Wie das gehen soll? Nun, in meinem neuesten Blogbeitrag gebe ich Ihnen 6 Motivationstipps, die Sie sich immer vor Augen halten können, wenn Sie an dem Sinn von Zeitmanagement zweifeln. Halten Sie sich an diese Tipps und Ihre Zweifel werden nicht mehr Ihr Handeln beeinflussen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

Jahresplanung: Zeitmanagement auf lange Sicht

Zünden Sie die nächste Stufe für Ihr optimales Zeitmanagement. Für die Tages- und die Wochenplanung hatte ich Ihnen bereits wertvolle Tipps an die Hand gegeben, nun gilt es, Ihren Weg zum Erfolg langfristig zu planen.Dafür maßgeblich wichtig ist die Jahresplanung.

Wie Sie Ihre Jahresplanung angehen sollten, wie Sie diese erfolgreich in Ihr Zeitmanagementsystem einbauen und welche Fehler Sie dabei unbedingt vermeiden müssen, können Sie in meinem neusten Blogbeitrag nachlesen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

Die Geheimnisse einer Wochenplanung

Sind Sie nach der erfolgreichen Tagesplanung bereit für den nächsten Schritt? Dann möchte ich mich in meinem neusten Blogbeitrag der Wochenplanung widmen. Diese nimmt verschiedene Etappen in den Blick, die es auf dem Weg zum Erfolg zu bewältigen gilt. Das sind zum einen Aufgaben und Vorhaben, die nicht unmittelbar, d.h. am nächsten Tag, vollendet werden können. Zum anderen umfasst sie auch regelmäßig wiederkehrende Termine oder Pflichten, für die es eine gewisse Routine zu entwickeln gilt. Generell gilt: Machen Sie zuerst Ihre Wochenplanung und anschließend die jeweiligen Tagesplanungen. Gehen Sie also von grob zu fein.

Dafür möchte ich Ihnen Tipps geben, die Ihnen die Erstellung einer Wochenplanung ungemein erleichtern. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

5 Tipps für den erfolgreichen Tagesablauf

Sind Sie heute gut aufgestanden und haben sich auf die Herausforderungen und Aufgaben gefreut, die Sie an diesem Tag erwarten? Oder sind Sie gestern doch eher mit einer gewissen Last ins Bett gegangen, haben schlecht geschlafen, weil Sie nicht wussten, was Sie am nächsten Tag als Erstes bewältigen sollen? Wenn letzteres auf Sie zutrifft, sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn von der Organisation des Tagesablaufs ist viel mehr abhängig, als Sie vielleicht vermuten. Zunächst geht es darum, den Tag soweit wie möglich an ihren Biorhythmus anzupassen. Stellen Sie sich doch einmal die Frage, ob Sie Eule oder Lerche sind. Dann sollten Sie sich hinterfragen, ob Sie eher spontan arbeiten oder der Organisator sind. Wichtig ist: Passen Sie Ihre Eigenschaften Ihrem persönlichen Tagesablauf an. Ebenso sollten Sie darauf achten, womit Sie in Ihren Tag starten.

Was also der Unterschied zwischen Eule und Lerche ist, wie Sie am besten in den Tag starten und was Ihr Charakter damit zu tun hat – das erfahren Sie in meinem neuesten Blogeintrag, in dem ich Ihnen 5 Tipps für den erfolgreichen Tagesablauf gebe.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig

Ihre neuen Vorsätze und Ihr Zeitmanagement

Gute Vorsätze nicht nur aussprechen, sondern auch umsetzen!

Nanu? Beinahe schon März und Sie sollen jetzt noch etwas über gute Vorsätze lesen? Ja klar, warum nicht! Wer persönliche Vorhaben an einem Jahreswechsel, welcher auch immer das ist, festmacht, schiebt notwenige Veränderungen nur vor sich her. Daher soll dieser Beitrag ein Aufruf an Sie sein: Nehmen Sie sich JETZT etwas vor und fangen Sie SOFORT an, es umzusetzen! Davor sollte niemand Angst haben, sondern diese Vorhaben mit einem sportlichen Ehrgeiz angehen. Als Unterstützung gebe ich Ihnen 8 Tipps, die Ihnen garantiert helfen werden, Ihre Vorsätze real werden zu lassen. Nehmen Sie sich die Zeit, diesen Beitrag in Ruhe durchzulesen – es wird sich lohnen.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen!

Ihre
Dr. Christa-Jana Hartwig